Meinen Rat bekommen

Es gibt verdammt viele Gründer-Coaches da draußen.

Und doch haben 95% von ihnen noch nie den Wein getrunken, den sie predigen. Warum würden sie sonst auch als Berater arbeiten, wenn man als erfolgreicher Gründer doch viel mehr verdient.

Ich halte ungefähr so viel von ihnen, wie ich auf einen Vermögensberater hören würde, der selbst kein Vermögen hat.

Viele Gründer sehen das wie ich, und darum werde ich oft von ihnen um Rat gefragt.

Entweder werde ich gebeten ihre Geschäftsideen zu kommentieren, ich soll ihre Businesspläne beurteilen, oder ich werde gefragt, ob ich als Ratgeber das Startup begleiten kann. Als Business-Angel, als Board-Member oder als Gesellschafter.

Manchmal werde ich auch gefragt, ob ich in ein Startup investieren möchte.

Meine Antwort ist fast immer: es kommt darauf an.

Entweder kommt es darauf an, wie ich gefragt werde. Oder ob ich gerade Zeit dafür habe. Oder ob ich ein eigenes Interesse damit verbinde und an den Erfolg des Startups glaube.

Meistens hängt es jedoch davon ab, wie maßgeblich mein Mehrwert ist und wie sehr ich durch mein Zutun dem Startup zu einem größeren Erfolg verhelfen kann.

Und nicht zuletzt hängt es auch davon ab, ob ich einen Grund sehe mir Zeit für dich zu nehmen. Oft sehe ich ihn nicht. Und manchmal habe ich einfach Lust auf die Herausforderung. Und manchmal entscheide ich mich dafür, weil mir eine Bezahlung angeboten wird (nein, mein Rat ist nicht billig).

Es kommt also darauf an.

Der erste Schritt um es herauszufinden ist:

Du musst mich fragen!

  • Thorben Nordmann

    Gesagt, getan.

    Ich freue mich auf Mittwoch zum Skypen! :-)